ITB Berlin - Tipps für einen Erfolgreichen Messetag und für die Vorbereitung

Die größte Tourismusmesse weltweit sollte jedem in der Tourismusbranche und so auch Reisebloggern ein Begriff sein. Diese riesige Messe, habe ich schon 2003 also vor 14 Jahren kennenlernen dürfen, als wir mit der Uni dort unser Wellness -Projekt vorgestellt haben. Zunächst war ich überwältigt wie riesig, aufregend und informativ diese Messe ist, und war nun inzwischen 6 mal dort. 

Für viele Reiseblogger ist es noch eine neue Erfahrung und ich möchte euch helfen euch gut vorzubereiten auf diese Messe und euch gut zurechtzufinden.

Schon vor Jahren habe ich geplant eine kleine Übersicht zu machen, was alles im Vorhinein wichtig ist und nun ist es soweit. Ich freue mich auch sehr über Kommentare, Ergänzungen, was ihr noch wichtig findet in Bezug auf die ITB.

Es gibt immer noch mehr Detailinfos aber ich möchte den Artikel auch etwas kompakter halten, also wenn ihr weitere Fragen habt kommentiert gerne unten und ich versuche allen zu antworten.

 

 

Los gehts: hier die Fakten für die Vorbereitung für Blogger / PR Leute und Journalisten auf die aufregende Tourismusmesse!

Unterkunft

Als aller erstes würde ich mich um Unterkunft bemühen, ca. 3 Monate vorher.  Berlin bietet zwar viele Hotels aber gerade zu Messezeiten udn besonders ITB sind sehr viele Hotels ausgebucht oder verlangen horrente Preise. Jugendherberge, Bad and Breakfast oder Air BnB bieten weitere gute Alternativen zum Hotel. Keine Sorge aber auch noch recht kurzfristig lässt sich etwas finden- nur dann halt mit Kompromissen. Ich würde etwas recht zentral wählen, wenn man noch 1 Tag hat zum Sightseeing, ansonsten etwas in Messenähe. Auch wenn man nur 1-2 Stunden nach der Messe hat ist es schön etwas vom Flair Berlins mitzubekommen. Ich habe großes Glück, denn mein ehemaliger Klassenkammerad wo ich unterkommen kann, wohnt direkt in Berlin -Prenzlauer Berg und hat diese tolle Aussicht. Wenn ihr die Unterkunft fest habt, kann die Planung beginnen.

Akkreditierung/ Eintritt

Eine tolle Möglichkeit ist, sich Akkreditiert zu lasen als Blogger und so eine Eintrittskarte zu bekommen. Die Vorgaben sind aber recht streng geworden und nur noch bekannte Blogs mit hoher Besucherzahl werden zugeladen. Es heiss, es kommt nicht nur auf die Unique Visitors an, also auff die Anzahl der Leser, sondern auch Social Media Fans zählen, aber mit einem jungen Blog oder einem Blog, dass recht wenige Seitenaufrufe/ Leser hat, sollte man nicht zu viel Hoffnung haben. Bei mir hat es im ersten Jahr auch nicht geklappt. Lasst euch davon nicht entmutigen, es ist leider nicht transparent, was man dazu erfüllen muss um da akzeptiert zu werden, es ist einfach die Entscheidung von den ITB Kollegen. Wenn ihr alles Eingetragen habt, und es nicht klappt, könnt ihr trotzdem eine Karte als Fachbesucher kaufen. 50 Euro für die Onlinekarte für die ganze Messe ist nicht zu viel, finde ich.

Zur Akkreditieren muss man nur das Formular ausfüllen. Die Infos zur Unique Visitors, Backlinks usw. bekommt ihr in euerem Homepagesystem unter Statistik oder google Analytics, wenn ihr es nutzt. Für Lagerank gibt es spezielle Systeme -googelt einfach. Wieviele Beträge ihr schreibt und wer euere Zielgruppe ist, wisst ihr ja  selbst.

 

 

Falls ihr von einem Magazin oder PR Agentur seit und nur über die Messe berichten möchtet, gibts eine Möglichkeit sich als Presse zu Akkreditieren. Alle infos zur Anmeldungg unter ITB - Messe Berlin- PR und Akkreditierung- Blogger oder PR. Eigentlich recht einfach.

Ich habe auch mehrere Mails an die Damen dort geschickt und immer eine freundliche Antwort bekommen.

Probieren lohnt sich.

 

 

 

Interessante Events

Diese sind natürlich jedes Jahr verschieden. Man kann zB. eine Pressekonferenz anschauen, einen Vortrag zur bestimmten Themen- es gibt sooo viele Interessantes. Das Problem ist die Qual der Wahl. Diese Jahr finde ich die Verleihung des Buchpreises Interessant. Schaut eifach in den Programm. 

Bei der eTravel word sind natürlich auch eine Menge interessante Vorträge von Bloggern für Blogger. Man sollte immer etwas vorher da sein wegen Plätzen was gar nicht leicht ist. Leider hört man bei vielen Vorträgen schlecht etwas wegen dem Hallen Lärm. 

Ich kann hier nicht alle Events auflisten aber ihr findet es sicher raus was zu euch am besten passt. Auch Stand Partys- die ihr ausmacht vorher sind tolle Events. Fragt einfach auch mal spontan bei Destinationen, seid mutig!

 

 

Ausstattung

Wichtig ist es nicht zu viel zu schleppen. Laptop finde ich unnötig, höchstens ein iPad und Handy, Power Bank und Aufladekabel- es gibt wenig Gelegenheiten Handys aufzuladen! 

Ganz wichtig ist Messeprogramm und Hallenplan, am Besten auch im Papierform. Oldschool ist halt einfach praktisch! Wenn man für alles das Handy nutzt - Hallenplan, Fotos , telefonieren, ist es noch schneller leer.

Eine kleine Schminktasche, mit Deo, Miniparfüm, Wechselhirt und eventuell Wechselschuhe, sind empfehlenswert.  

Woran erkennt man einen Profi ITB -ler? - richtig, an dem kleinen Ziehköfferchen/ Aktentasche zu ziehen. Sau praktisch, man kann ruhig mal schwere Prospekte mitnehmen, 1 Liter Wasser, Wechselsachen für eine anschliessende Party auch und schleppt sich nicht einen ab. 

 

Ich war auch mal mit schicker Schultertasche dort -nie wieder! nach 4 St habt ihr keinen Bock mehr, glaubt es mir! Ein Rucksack ist eine Alternative- finde ich aber zu heiss und zu sportlich für den Anlass und zur Bluse/ Hemd.

Kleine Minitasche für Wertsachen ist auch super, dann kann das Köfferchen auch mal kurz irgendwo stehen lassen und muss keine Angst um die Wertsachen haben- ein weiterer Grund nur Handy und Terminplaner mitzunehmen.

Da ich mir auch noch die Zeit ersparen wollte, an der Garderobe zu warten, hatte ich sogar meine Jacke in den knall pinkenen Kofferrucksack ( gehört eigentlich meine Tochter) gequetscht- siehe Bild bei Anreise. So ist man 100% flexibell wo man hingeht - rausgeht- war für mich perfekt. 

 

Von A nach B auf der Messe

Bitte beachten: die eigentlich praktischen Shuttelbusse kommen nicht ganz so oft- ca alle 15- 20 minuten- je nach Uhrzeit auch öfters. Gerade Abends wenn man noch zum Hauptausgang oder Garderobe muss, wird es schwierig einen Bus zu bekommen. Ansonsten wenn ihr länger fahren müsst, lohnt sich eine Shuttelfahrt, bei 1-2 Hallen weiter. lohnt es sich nicht zur Haltestelle zu gehen, dann ist man schneller gelaufen.

Von hinten nach vorne zu laufen durch die ganzen Hallen kann locker 20 min dauern. Gerade nach Standpartys müsst ihr beachten, dass nach ca 18h mehrere Ausgänge geschlossen sind!

 

 

Vergisst nicht bei Partys auf dem Gelände euere Jacken zu holen - um ca 19h schliesst die Garderobe!

 

Anreise

Wenn ihr weiter als 7 St. von Berlin wohnt, lohnt sich eventuell eine Flugreise, aber um einen günstigen Flug zu bekommen, müsstet ihr es einige Monate vorher buchen. Meiner Meinung nach lohnt sich alles unter 7 St. nicht, denn man muss die Fahrerei zum Flughafen berechnen, dort die Zeit, die man vorher da seien muss und dann noch die Abwicklung nach dem Flug. Lange Autofahrten alleine halte ich auch für unnötig. Da ist die Bahn eine gute Alternative. Ich reise auch ca 7 Stunden an, muss aber nur 1. mal umsteigen… Wenn ihr öfters als 2 mal umsteigen müsst, ist die Bahn nicht ideal- denn es kann bekanntlich vieles Schief gehen -ich sage nur Züge verpassen wegen Verspätung-  anstonsten ist es eine super Möglichkeit. Man kann noch auf der Fahrt arbeiten- die Züge sind nicht so extrem voll trotz Messe. Egal ob Verspätung oder nicht, wenn man nicht viel Umsteigen muss, hat man eine entspannte Reise. Je nach Uhrzeit gibt es auch noch recht kurzfristig günstigere Tickets und auch Sitzplätze. Bei so einer langen Fahrt würde ich eine Sitzplatzreservierung empfehlen. In den ICE s gibt es übrigens meistens auch Steckdosen für die Laptops bei den Tischen, daher sitze ich gerne da.

 

 Vom Bahnhof geht es prima weiter mit U-Bahn aber wenn man zu viel Umsteigen muss, kann man sich auch ein Taxi gönnen- ist viel günstiger als in vielen Städten.

 

Termine vereinbaren

Wichtig ist, dass ihr nicht die Größe der ITB vergisst, es ist riesig und man muss viel laufen und ständig schauen was wo ist. Die Hallen -Pläne sind Gold wert, sind übersichtlich und werden euere besten Freunde. Schaut immer die Entfernungen zwischen den Hallen an und rechnet viel Puffer ein.

Gerade bei wichtigen Geschäftsterminen muss man pünktlich sein, daher rechnet mindestens 15 -20 Minuten ein als Weg. Man muss sich ja auch mal frisch machen auf der Toilette, einen Happen Essen/ trinken… das vergessen viele. Auch mal 3 Minuten hinsetzen ist wichtig, selbst wenn ihr top fit seid.

 

Termine macht man am besten 2-3 Monate vorher aus. Falls es nicht klappt , kann man aber auch noch 1-2 Wochen probieren etwas auszumachen, manchmal klappt auch das, und man bleibt besser in Erinnerung bis zum Termin. Wenn ihr aber auf Nummer sicher gehen wollt, solltet ihr euch rechtzeitig drum kümmern. Gut ist es immer den Zuständigen für PR oder wenn es gibt für Blogger Relations zu kontaktieren. Eine Studentin, die am Stand aushilft, wird euch nichts bringen- daher sind spontane Treffen auf der ITB recht sinnlos. Aber natürlich kann man auch da Glück haben. Ich hatte auch ganz spontan mit eineigen Entscheider  sprechen können nur beim vorbeischlendern. Man kann, wenn die keine Zeit haben auch einfach Visitenkarten austauschen und sie später kontaktieren.

Apropos , schöne professionelle Visitenkarten oder kleine Flyer solltet ihr dabei haben… Ich muss sagen, ich habe alle meine 100 vergeben in 3 Tagen und hatte am letzten nachmittag nichts mehr- das war sehr doof, also lieber mehr mitbringen. Jedem Stand muss man aber auch keins dalassen. Wenn ihr mit niemand spricht, landet es doch nur im Müll.

Es lohnt sich auch mal auf Vorträgen, auf lockeren Stand Partys nach 17h vorbeizuschauen, bei Destinationen- wobei da man meist eingeladen werden muss- da kann man lockere Gespräche führen. Denkt aber beim Wein dran- ihr müsst noch einen langen weg laufen um aus der ITB rauszukommen- angeheitert gar nicht so easy…

 

 

 

Dresscode ITB

Klar, als Blogger pflegt man eher den lässigen Style und es ist auch wichtig, dass ihr euch wohl fühlt und euch nicht toll verstellt. Dennoch, auf der Messe solltet ihr einfach 1-2 Stufen schicker, gepflegter auftreten als normalerweise. Da ich Tourismus studiert habe und auch in der Branche gearbeitet habe, weiß ich, dass es gerade in der Hotelbranche aber auch in touristischen Institutionen sehr strenge Dresscodes gelten. Auch auf der ITB sind alle Aussteller schick angezogen, oft in Anzug und Krawatte, Frauen in Anzügen oder Rock/ Bluse. Es ist eine tolle Gelegenheit euch mal schick zu machen. Man muss aber auch wissen, dass es draussen in Berlin im März sehr kalt ist und drinnen sehr warm. Meistens war mir im Jacket zu heiss. Daher fand ich eine nicht zu dicke Stoff Hose oder schwarze Jeans und eine Bluse/ Hemd oder noch einen dünnen Pulli oder weiches Jacket, dass man gut später in die Tasche stopfen kann, ideal! Ich hatte zur Sicherheit auch noch ein schönes T-Shirt dabei , falls ich mich schmutzig mache oder total verschwitzt bin. Ihr lacht , aber bei 8 Stunden sportliches Rumrennen, kann so einiges passieren. 

Blusen dürfen finde ich ruhig bunt sein und auffallen, aber klassisch weiss mit bunten Accessoires mach sich auch gut. Als Mann finde ich Hemd und wenn man mag, Krawatte, sehr schön und nicht so heiss wie Jacket.

Ganz wichtiger Punkt: Schuhe. Wenn ihr nicht alles an der Garderobe wechseln wollt, dann müsst ihr etwas neutrale/ schönere Schuhe nehmen, die aber auch warm sind- denn der Heimweg ist lang. Alternativ könnt ihr eine Ballerina oder schöne Budapester Halbschuhe einpacken. Das wichtigste: es muss seehehr bequem sein. 5-8 St rumzulaufen zu stehen- da bräuchte man eigentlich Wanderschuhe… passt aber nicht.. zum Rock gehen flache Stiefel gut oder eben etwas gefütterte Stiefeletten / Halbschuhe zur Hose, dann müsst ihr nichts wechseln. 

Wichtig: keine hohen Schuhe! Ich weis es ist verlockend und alle haben dort an den Ständen hohe Schuhe an aber die laufen nicht den ganzen Tag herum und haben meist auch einen Wechselschuh dabei. Als Kompromiss, könnt ihr ja welche mitnehmen und vor wichtigen Terminen eifach umziehen- warum nicht… für mich ist es zu stressig, daher verzichte ich auf Absätze. Jeder, der mal  auf der ITB war kann es nachvollziehen. Das letzte mal war ich auch noch schwanger auf der ITB- Tipps dazu vielleicht in einem gesonderten Artikel. 

Vergesst euer freundliches Lächeln nicht, das ist das Entscheidende!

 

Networking

Im Vorhinein kann man auch auf der Plattform ITB Networking betreiben im Form von dem virtual marketplace. Legt euch einen Profil an- von dort könnt ihr dann schonmal Termine versuchen auszumachen oder Ansprechpartner rauszufinden. Es gibt auch eine hilfreiche ITB App- gut zur Orientierung auf der ITB.

Ihr solltet euch auch das W-lan Passwort holen bevor ihr auf die Messe geht.

 

 

GrobeR Zeitplan

Als Orientierung müsst ihr wissen, dass man das Wochenende von der ITB ruhig abhacken kann… es wird sehr voll da es für alle geöffnet ist und alle möchten möglichst viele give aways, Poster usw. abstauben… die Stimmung ist stressig und dieses Lechzten nach gratis Dingen ist etwas nervig. Dann sind auch alle Entscheidet oft gar nicht mehr da, man kann gar keine richtigen Gespräche führen. Die wichtigsten Tage sind Donnerstag und Freitag. Mittwoch ist nachmittags auch gut,vormittags sind auch noch nicht alle angekommen. Legt Termine auf diese Tage. Wenn Business Termine euch am wichtigsten sind dann macht diese zuerst aus . Sinvoll ist es 1-2 Monate vorher oder auf gut Glück eineigen Wochen vorher. Wenn ihr aber erst reinschnuppern wollt, könnt ihr auch erst die inneressanten Veranstaltungen raussuchen und diese erst eintragen. Danach seht ihr wann ihr überhaupt Zeit habt für Termine. Seid nicht enttäuscht , es ist unmöglich alles zu schaffen. 

 

Ich habe es 2 mal geschafft, komplett durch alle Hallen zu laufen in 3 Tagen - ca. 6-7 St pro Tag , aber damals hatte ich aber kaum Termine. Also wenn ihr alles sehen möchtet braucht ihr mindestens 3 Tage… beschränkt euch lieber auf Schwerpunkte, Destinationen die interessant für euch sind und eben die Termine wegen Networking und Kooperationen. Ein Paar interessante Vorträge, Termine  ein paar Bloggertreffen und schon ist die Zeit verflogen.

Blogger Treffen

Es ist ja nicht so einfach, Bloggertreffen ausfindig zu machen, wie ich in den letzten Jahren erfahren musste. Es sind viele unterwegs aber alle auf Terminen, da ist es schwer zu treffen, alle sind busy. Ich habe das erste mal nette Bloggerkolleginnen gefragt und so erfahren, dass Christina von Mrs Berry eine Bloggertreffen organisiert. Das war eine schöne, lockere Möglichkeit Blogger zu treffen aus Deutschland. Auch diese Jahr findet es statt, aber es hat sich wohl gut herumgesprochen- leider ist nun die Registrierung voll. Nächstes Jahr also lieber ein paar Monate vorher gleich anmelden. Auf Ihrem Blog findet ihr die Infos. Bisher habe ich sonst noch von keinem offiziellen Bloggertreffen in der Form erfahren. Falls ihr etwas wisst, könnt ihr gerne unten kommentieren. 

 

Es gibt noch Bloggertreffen , die ich eher unter der Rubrik Party einstufen würde- dazu später mehr. Für Familienreiseblogger wie mich,  gibts noch weniger Treffen, ich habe durch Hilfe der Bloggerkolleginnen Nadine von Planet Hibbel und Christina von dem Frühstück bei dem Bundesland Niedersachsen erfahren und das war eine wirklich angenehmes, produktives Treffen. Es waren ca 8-9 Familienreiseblogger da (damals gabs noch weniger Familienreiseblogger überhaupt) und wir konnten uns austauschen über Reisen mit Kind. Es gab tolle kleine Geschenke, sogar eine Power Bank und richtig leckeres Frühstück mit Latte.

 

 

Solche Treffen sind wichtig und ihr solltet mindestens 1 mitmachen aber man kann nicht auf allen Partys tanzen und ihr solltet auch nicht deswegen die Termine mit den Destinationen vernachlässigen. Bloggerkollegen sind gut ganzjährig per Social Media erreichbar, die Tourismus Entscheider zu sprechen ist schon oft eine einmalige Gelegenheit.

 

Partys für Reiseblogger

Eigentlich habe ich eine eigenen Artigel darüber geplant aber nun in Kürze. Ich habe 2 wichtigen Partys entdeckt - sicher gibt es von den Destinationen mehr. Schreibt mir gerne wenn ihr etwas wisst. 

1. Travel Massive - internationale Tourismus Organisation. Die Party war sehr coool, lässige, hippe Leute aus aller Welt. Meistens Blogger aber auch Leute aus der Tourismusindustrie. Toll wenn man Party und Networking machen möchte. Schön mit jemandem hinzugehen oder wen man schon Leute kennt. Ansonsten kommt man aber schwer ins Gespräch denn es ist recht laut und eben es ist meist in der Disco, dunkel und richtige Partyatmosphäre. Ich war alleine da … an der Süsskartoffelbude kam ich dann doch noch ins Gespräch mit Travelbloggern. Diese Jahr ist das kostenpflichtig- 16 Euro finde ich schon teuer… man muss abwägen, ob sich das lohnt. Es findet schon am Dienstag vor der ITB statt. 

 

2. i Ambassador. Diese Event war zwar echt schwer zu finden- habe ca 15 min mit dem Taxifahrer gesucht, aber dafür etwas mehr kommunikativ. Hier gab es ein zwei Vorträge, zB auch mit dem Bürgermeister von Malaga. Man konnte in diesem urban gardening Gebäude nett Leute kennenlernen und gesunde Snacks geniessen. Kann ich empfehlen, es war eine gute Atmosphäre. Dort habe ich auch den Gründer von Traveldudes - Melvin - kenngelernt, sehr sympathisch, sowie die Bloggerin Mira, die ganz tolle Texte hat -siehe Bild. 

 

Essen & Trinken

Etwas zu trinken mitzunehmen ist sehr ratsam, da dort alles teuer ist. Ich würde euch auch raten etwas essen mitzunehmen. Ehrlich gesagt, ist dort das essen, sorry ITB , nicht gut und überteuert. Abgasehen davon voll und nicht überall. Ihr habt oft kaum Zeit euch richtig hinzusehen. Da ist etwas dabeizuhaben Gold Wert. Aber wenn nicht, keine Sorge, ihr verhungert da nicht . Ich fand noch bei Asien die Nudelgerichte ganz gut oder ein Würstchen ist auch bezahlbar. Es gibt auch an den Ständen etwas aber das sind meinst Häppchen und ich finde es auch peinlich sich da durchzufuttern. Für zwischendurch ein Snack ist aber nicht abwegig.

 

 

 


So ich hoffe die Infos reichen erstmal, ich habe noch echt viele Tipps aber das wäre einfach dann zu lange. Fragt einfach hier nach. Vergisst nicht, Berlin bietet noch so viel mehr ausserhalb der ITB- wenn ihr könnt, nehmt euch noch mindestens den Samstag frei um die Stadt anzuschauen, etwas leckeres in den coolen Cafes / Restaurants zu essen und eventuell zu Shoppen. Für Erstbesucher stehen ja eher die Sehenswürdigkeiten im Vordergrund ... es gibt so viel zu entdecken!

 

Viel Freude auf der ITB, und lasst mich wissen ob der Artikel informativ für euch war- gerne teilen, kommentieren oder in eueren Social Networks empfehlen!

 

ITB 2017 Wer ist dabei? See you in Berlin!

 

 

 Euere Miss Senibua/ Jeannette 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0